Fahrsicherheitstrainings während Corona
Deutsche Verkehrswacht e. V.
Über uns

Wer ist die Verkehrswacht?

Unfälle vermeiden, Leben schützen: Das ist die Aufgabe der Deutschen Verkehrswacht. Sie greift damit das menschliche Grundbedürfnis auf, auf allen Wegen sicher unterwegs zu sein und unverletzt anzukommen. Als gemeinnütziger Verein kümmert sich die Deutsche Verkehrswacht um alle Verkehrsteilnehmer, gleich welchen Alters und gleich, wie sie unterwegs sind.

Die Geschichte der Deutschen Verkehrswacht reicht bin in die 1920er Jahre zurück. Am 3. November 1924 wurde die Deutsche Verkehrswacht als „Auto-Wacht“ in Berlin gegründet. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde sie verboten und am 13. Dezember 1950 in Bonn neu gegründet.

Während in den 1920er Jahren die Aufmerksamkeit vor allem auf den Autoverkehr gerichtet war, der gerade die Straßen eroberte und die Pferdekutschen verdrängte, nimmt die Verkehrswacht heute das Interesse aller Verkehrsteilnehmer wahr und engagiert sich für die Gestaltung sicherer Mobilität.

Ihre heute rund 60.000 ehrenamtlich Aktiven sind in 600 Ortsverkehrswachten tätig. Sie sind jeweils in einer Landesverkehrswacht zusammengefasst und über diese 16 Landesverbände Mitglieder in der Deutschen Verkehrswacht. Etwa 120 Verkehrswachten führen auf über 140 Trainingsplätzen Fahrsicherheitstraining für alle Arten von Kraftfahrzeugen durch.